Ist dein Kind fit für den Straßenverkehr?

image

Gerade jetzt in der dunklen und nebeligen Jahreszeit muß ich noch mehr auf das Umfeld achten, wenn wir mit dem Kinderwagen und Laufrad unterwegs sind.

– Viele Autofahrer machen sich nicht die Mühe ihre beschlagenden Scheiben zu wischen.

Wie wollen die ein Kleinkind auf dem Laufrad erkennen?

– Blinker? Ist Serienausstattung.

Wären sie nicht dabei hätten einige 4 rädige Fahrzeuge darauf verzichtet. Denn sie verzichten auf dessen Benutzung. Oft müssen wir raten ob wir die Straße überqueren können. Vielleicht will der Fahrer doch noch abbiegen?

Wir machen manchmal schon ein kleines Straßenquiz draus 😉

– Gefahrenzone Parkplatz

Für mich ist das Streß pur. Plötzlich ausparkende Autos (Rückspiegel ist bei denen nur Schminkspiegel oder Hilfe beim Pickelausdrücken) zum Beispiel. Oder rasende Fahrzeuge auf Parkplatzsuche, die keine Augen mehr auf unsere Verkehrsanfänger haben. Nur den Blick auf die nächste Parklücke.

Das sind die Situationen, die mir spontan einfallen.

Wie verhalten wir uns im Straßenverkehr?

– Der Helm gehört beim Räuber und bei uns zum Fahren automatisch dazu

– der Räuber fährt immer auf der Hausseite und ich laufe auf der Straßenseite des Bürgersteigs.

– Er darf in Sichtweite „lossausen“ und an den Kreuzungen auf dem Gehweg auf mich warten. Klappt super. Sehr beruhigend. Er hält immer zwischendurch an und guckt ob ich noch da bin.

– Für die Dämmerung haben wir eine Kinderwarnweste von I**a im Kinderwagen liegen.

– Das Laufrad hat kleine Lämpchen. Ein weißes vorn am Lenker und ein rotes an der Sattelstange. Die können auch blinken. Für unseren Sprössling super Einstieg zur eigenverantwortlichen Benutzung des Lichts.

Kann man in jedem gut sortierten Radladen kaufen.

– Auf größeren Straßen oder unbekanntem Terrain muß der Räuber neben dem Kiwa herfahren, genauso bei Straßenüberquerungen

– Ampeldrücken macht ausschließlich der Räuber !!! 🙂

– Ich schaue viel voraus und bin aufmerksam. Das lernt man besonders als Motorradfahrerin. Da muß man seines Lebens Willen auch für jeden Verkehrteilnehmer mitdenken und vorausschauend fahren.

Jetzt hab ich noch eine schöne Kinderseite gefunden:
Ampelini

Welche Situationen hast du schon beobachtet? Gibt es in deiner Familie besondere Verhaltensweisen?

Advertisements

8 Kommentare

  1. Vom Straßenverkehr sind wir noch weit entfernt … und “Verkehr” darf man das hier am Land wohl auch eher nicht nennen 😉

    Trotzdem werden Sicherheitsmaßnahmen natürlich wichtig sein, wenn der Kleine anfängt sich schneller fortzubewegen, als die Eltern schauen können.

    In einer Doku über Kindersicherheit im Straßenverkehr habe ich gelernt, dass “schnell, schnell” über die Straße zu den gefährlichsten Angewohnheiten gehört. Es bleibt keine Zeit zu reagieren, wenn eine Gefahrensituation auftritt. Also lieber – so die Empfehlung – langsam und sicher über die Straße und er “davonlaufen” an den nächsten sicheren Straßenrand, wenn plötzlich eine Gefahr auftaucht … um als Kind dennoch handlungsfähig zu bleiben.

    Ja … und die Umsetzung … na die wird von selber auf uns zukommen 😉

    Danke für den Artikel!
    ~ Tabea

    Gefällt mir

  2. Wir haben die Amoelini App auf dem Tablet, es ist wirklich eine der wenigen sinnvollen Apps, kostenlos und ohne werbung. Sie erklärt kindgerecht, spielerisch und interaktiv, was wichtig ist.

    Alles liebe Mel

    Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s