#Smartphone vs. smarte Kinder oder #Zeitohnesmartphone

Auf dem Lokus mit dem Handy:
moderner modus vivendi.

© Klaus Klages (*1938), deutscher Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger

Wieviel Smartphone ist bei der Kellerbande präsent?

Ich selbst gehöre zu der glücklichen Generation, die ohne Handy ihre Kindheit verbrachte.

Heute gehört ein Smartphone einfach zum täglichen Leben dazu.

Sogar die Kinder haben jeweils zu Weihnachten von Verwandten ohne Absprache ein Lalabimmeldiblingbling-Handy mit schön vielen Knöpfen geschenkt bekommen.

Da waren sie 6 Monate alt!

Musste das so früh sein?

Das Smarthphone vom Junikäfer liegt noch in einer Schublade. Da würde nur der Räuber mit spielen, aber ihm gehört es ja nicht.

Unsere richtigen Eltern Smartphones sind nicht nur zum telefonieren oder internetten da.

In Anwesenheit der Kinder wird am meisten damit fotografiert.

Abundzu dient das Handy auch als Jukebox. Habe ein paar Musikapps und Kinderlieder drauf.

Ich liebe es wenn mein Räuber singt. Es zerreißt mir jedesmal fast mein Herz vor Freude.

Bei diesem Video lacht sich der Junikäfer jedesmal schepp.

Das Handy sollte uns unabhängiger machen – 
dafür hängt man nun am Handy.

© Klaus Ender (*1939), deutsch-österreichischer Fachbuchautor, Poet, bildender Künstler der Fotografie

Alles andere wie zum Beispiel Blog, Twitter, RSS und Emails erledige ich in Abwesenheit der beiden.

Hierfür habe ich die Mittagspause, beim Kochen und den ganzen Abend Zeit.

Meine zwei Kleinkinder müssen sich meine Aufmerksamkeit sowieso schon teilen. Da jedem zeitlich gerecht zu werden ist schwer genug.

Es ist mir aber wichtig ohne noch mehr Ablenkung für den Räuber und den Junikäfer da zu sein. Egal ob es auf dem Spielplatz, zu Hause oder beim Einkaufen ist.

Da ist das Smartphone immer dabei – aber nur in der Tasche!

Das Handy wird zu einem Stück Heimat, das man mit auf Reisen nimmt und so verhindert, dass wir uns weiter von Zuhause entfernen, als wir noch ertragen können.

© Roger Blacan (*1990)

Danke, liebe „Mamaskind“ für diese Blogparade

Advertisements

4 Kommentare

  1. Hi Anja,
    vielen Dank für deinen Beitrag zur Blogparade!
    Ein sehr schönes Zitat von Herrn Ender. Recht hat er.
    Ich finde es gut, dass die Smartphones in den Alltag mit Kind integriert werden (als Fotogerät, Video-Abspieler etc.). Die Menge macht’s.
    Viele Grüße
    Sarah

    Gefällt 1 Person

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s