Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe #Rezension [Anzeige]

image

Heute stelle ich das E-book „Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe“ vor.

Zusammenfassung von bdb:

„Birtes Alltag könnte kaum unspektakulärer sein. Tagsüber sortiert sie Zahlen im Rechnungsprüfungsamt, und die Abende verbringt sie mit ihrer depressiven Mutter. Bis eines Tages das rätselhafte Erbe ihrer Großmutter Birtes Leben auf den Kopf stellt: Mit einem bunten Sonnenschirm und einem geheimnisvollen Brief im Gepäck soll sie auf Nilkreuzfahrt gehen!

Aber traut Birte sich überhaupt zu, alleine nach Ägypten zu reisen? Und kommt ihre Mutter ohne sie zurecht? Doch vielleicht ist es wirklich an der Zeit, dass Birte ihr ruhiges Fahrwasser verlässt. Mutig packt sie ihre Koffer, und das Abenteuer kann losgehen.

Auf dem Nil erwarten Birte nicht nur ein Krokodil in der Kabine, eine vertrackte Dreiecksgeschichte an Bord und ein älterer Herr, der sich ausgerechnet für ihren Sonnenschirm interessiert – sondern auch etwas Liebe …“

Bewertung des E-book Cover:

Strahlend wasserblauer Hintergrund mit einem gezeichneten Krokodil weisen auf den Nil hin.

Eine Frau mit rotem Kleid und roten Stöckelschuhen hat ein Reisekoffer neben sich stehen.

Ein Schiff ist nicht zu sehen.

Das Cover lädt zu einer abenteuerlichen Geschichte ein.

Und los gehts:

Bewertung des Buches:
Birte entschließt sich kurz vor knapp das ungewöhnliche Erbe ihrer Oma anzunehmen.

Das bedeutet eine Schiffsreise auf dem Nil anzutreten mit anschließendem einwöchigen Badeaufenthalt.

Das bedeutet aber auch sich für diese Zeit von ihrer vermeintlich unselbstständige Mutter zu verabschieden.

Birte taut schnell auf der Schifffahrt auf und wird von Tag zu Tag selbstbewußter an Deck.

Sie macht Beobachtungen vom verheirateten Karl aus ihrer Nachbarkabine, die sie rätseln lassen.

Auch die Bekanntschaft des fremden und doch so vertrauten Otto läßt den Leser Vermutungen anstellen. Genauso der Mitreisende Lars und dessen Freund Stefan. Wo die Liebe hinfällt…

Während der Reise werden die Ausflüge ausführlich geschildert. Man ist fast dabei.

Beim Lesen bei 40 Grad im Schatten auf der Terasse konnte man die Hitze in Ägypten förmlich am eigenen Leib spüren.

Und da gibt es noch einen mysteriösen Brief der verstorben Oma, den Birte aber erst am letzten Tag der Nilfahrt öffnen darf.

An die Existenz dieses Schriftstückes wird man regelmäßig erinnert.

Ein happy end darf hier natürlich nicht fehlen.

Fazit:
Ein spannendes und entspannendes Sommer-Lesevergnügen mit Charme. Empfehlenswerte Urlaubslektüre.

Das Buch „Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe“ kannst du hier kaufen.

Vielen Dank an den Verlag „Edel E-Books“ und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des kostenfreien Rezensionsexemplares.

Was meinst du dazu? (Mit Absenden von einem Kommentar wird deine IP-Adresse und deine Email-Adresse gespeichert. Hiermit weise ich dich nach der neuen Datenschutzverordnung ausdrücklich darauf hin. Eine Einwilligung passiert beim Sendendes Kommentars. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s