Was ich dir noch sagen wollte oder Pünktchen, ich vermisse dich

image

Ich vermisse dich

Eine Rose, die zu früh verblüht,
eine Sternschnuppe, die am Himmel verglüht,

ein Schmetterling, der in die Sonne fliegt,
eine Feder, die im Wind sich wiegt,

ein Vogel, der in den Lüften schwebt,
ein Engel, der über den Wolken lebt.

Das alles mein Kind bist du für mich,
ich vermisse und ich liebe dich.

Renate Roos-Fachinger

Liebes Pünktchen,

weißt du eigentlich, warum ich dich so nenne?

Das einzige was ich noch als materielle Erinnung an dich habe ist ein Ultraschallbild von dir.

Da ist ein glücklicher Punkt in der 8. SSW zu sehen.

In Gedanken sitze ich wieder auf dem Gyni-Stuhl und schaue gebannt auf den Bildschirm. Da warst du als lebendiger Punkt zu sehen. Ein regelmäßiges „blinken“. Dein Herzchen schlug kräftig und schnell. Bravo!

Freudentränen liefen mir über die Wangen.

Die Weihnachtszeit trug ihr bestes dazu bei.

An Heilig Abend machte ich den ersten Schwangerschaftstest. Da kündigtest du dich bereits an.

Unser Wunder war geschehen!

Ich war schwanger.

Konnte ich doch laut der Mediziner wegen meiner Narben von den Gebärmutterhalskrebs-OPs nicht schwanger werden. (Die ganze Vorgeschichte)

Denkste.

Denen hast du es aber gezeigt.

Du hast dich durchgekämpft.

Du hast meinem Körper gezeigt, daß er in der Lage ist Leben zu schenken.

Du hast in mir die Muttergefühle geweckt.

Du hast mich zum glücklichsten Mensch gemacht.

Silvester habe ich mit Mineralwasser angestoßen um dich nicht zu gefährden.

Aber alle Sorgfalt konnte die Blutung Mitte Januar 2008 nicht verhindern.

Beim sofortigen Arztbesuch konnte nur eine leere Fruchthöhle festgestellt werden.

Du hast mich einfach wieder verlassen.

Kleiner Engel

Du warst noch ganz klein,
nur ein Hauch von Leben.
Mehr Zeit hat das Schicksal
uns nicht gegeben.
Ganz leise bist du gekommen,
ich habe es kaum gespürt.
Wie der Flügelschlag eines Engels
hat deine Seele mich berührt.
Ein winziger Augenblick nur
und war er noch so klein,
ich werde dich nie vergessen,
du wirst immer in meinem Herzen sein.
Renate Roos-Fachinger

Ich hab mir lange Vorwürfe gemacht. Vielleicht hab ich was falsches gegessen oder nicht genug Folsäure genommen oder oder oder….

Du hast den Anfang gemacht aber mein Körper war wahrscheinlich noch nicht im Kinderkriegenmodus eingeschaltet.

Hatten wir doch die Hoffnung auf ein Baby schon aufgegeben. Fast vier Jahre nach der OP….

Du hast alles verändert.

Wir heirateten zu deinem Andenken in deiner ausgerechneten Geburtswoche im August.

Wir versuchten weiter schwanger zu werden.

Dein Bruder und deine kleine Schwester werden irgendwann von dir erfahren.

Von einem kleinen Engel, der über uns wacht und immer in meinem Herzen ist.

Liebes Pünktchen, pass gut auf dich auf. Ich denk oft an dich.

Ich bleibe immer deine Mama!

Vielen Dank für die Inspiration zu diesem Text von dem Event von Blogg dein Buch: was ich dir noch sagen wollte

Advertisements

13 Kommentare

    • Dank dir, liebe Nathalie, oft hab ich dem Pünktchen gegenüber ein schlechtes Gewissen. Bin ich den ganzen Tag und die halbe Nacht mit dem Räuber und dem Junikäfer „beschäftigt“…

      Aber ab und zu kommen die Erinnerungen und Gefühle einfach wieder hoch…

      Lg

      Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s