10 #Kindheitserinnerungen die es ohne meine eigenen #kids nicht gegeben hätte

image

Die Erinnerung bringt mir zurück,
was ich längst verloren geglaubt.
Ich schwelge in meinen Erinnerungen,
träume mich zurück in schöne Zeiten,
finde viele abhandengekommene Kostbarkeiten.
Und die schlechten Zeiten?
Da habe ich tatsächlich Erinnerungslücken.

© Annegret Kronenberg

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, welche Kindheitserinnerungen eigentlich noch übrig geblieben sind?

Welche Erinnerungen deiner frühen Kindheit hast du allein durch deine Kinder wieder entdeckt?

Ich habe 10 Situationen gefunden, die ohne meine Kinder in Vergessenheit geraten wären:

1. Lichtspiele durch Rolladenritzen beobachten

Meist bei den Mittagsschläfchen ließ Mama den Rolladen ein paar Schlitze offen.

Da konnte ich die Sonne mehr oder weniger durchstrahlen sehen.

Ich liebte es dem Lichtspiel zuzuschauen bis mir die Augen zufielen.

Wenn ich jetzt zum Mittagschlaf den Rolladen runterlasse, ruft der Große gleich „nicht ganz zumachen – Licht gucken“.

2. Stöcke am Zaun entlangrattern

image

Viele Häuser haben einen Holzzaun oder einen aus Eisen. Jeder hörte sich anders an.

Jetzt rattern meine Kinder mit Holzstöckchen die Zäune entlang.

3. Balancieren am Wegesrand

Egal ob es ein breiter Randstein, ein kleines Mäuerlein oder lange Garagengullis waren, dort konnte man herrlich balancieren üben.

Kein Wunder habe ich mich sofort wieder daran erinnert, als mein Großer damit angefangen hat.

image

4. Pflastersteine hüpfen

Mit jedem Fuß nur auf bestimmte Pflastersteine zu treten sieht komisch aus – macht aber spaß. Damals und heute.
image

5. Badewannenschaumbart und Mütze

Es gibt noch einige Kinderbilder von mir mit Schaumzipfelmütze und Schaumbärten.

Doch wirklich daran erinnert habe ich mich beim Anblick meines Kindes mit selbigem.

image

6. bei vollem offenen Mund “ guck mal was ich grad esse“ murmeln

image

Guck ich dann hin, erwartet mich ein Mantsch von Gegessenem und ein überglückliches Kinderlachen.

7. Macaroni in die Nase stecken

image

Wer kennt es nicht? Ich hatte es verdrängt, daß man Macaronis nicht nur essen kann.

In der Nase steckend kann man durchprusten und bestenfalls durchpfeifen.

8. Vorfreude beim Pizzaessen

Mehr dazu gabe ich bereits hier geschrieben. Es war ein wunderschönes Ritual aus meiner Kindheit.

9. beim Schlafen eine Hand raushängen lassen

Macht das eigentlich jedes Kind? Ich erinnerte mich ehrlich erst wieder daran als ich mein Sohn so Arm raushängend liegen sah.

Mir kribbelten morgens ab und zu die Finger der Hand.

10. Blubberbläschen im Mineralwasser beobachten

Wie herrlich die Bläschen doch ausschauen wenn sie das Wasserglas hochsteigen. Das eigene Kind dabei beobachten und die großen Augen sehen ist genauso herrlich – ehrlich.

image
Alle Bilderrechte bei Pixabay.com

Hast du auch solche Kindheitserinnerungen?

Freu mich darauf sie kennenzulernen.

Advertisements

7 Kommentare

  1. Oh ja, da kamen mir gerade auch noch ein paar neue Erinnerungen mit hoch 😍

    Das Balancieren oder aif Pflastersteinen nicht die Linien berühren bzw. nur bestimmte betreten… dabei erwisch ich mich sogar heute noch manchmal 😁

    Gefällt 1 Person

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s