6 wichtigsten Dinge auf die sich jede Mama freut wenn das Kind wieder gesund ist

imageBildrechte: Pixabay.com

Krankheiten sind Lehrjahre der Lebenskunst und der Gemütsbildung.

Novalis 

Fast zwei Wochen waren beide meiner Kinder krank. Beide zwei Nächte Fieber.

Der Große hatte stark Halsweh mit enormer Lymphknotenanschwellung und Husten bis zum Spucken.

Die Kleine ist nur knapp an einer Lungenentzündung vorbeigeschliddert.

Jetzt geht es beiden wieder gut.

Leider liegt momentan der Mann flach mit hohem Fieber.

Aber das sollte nicht hinderlich sein, um aufzuzählen auf was ich mich derzeit wieder freue:

Wieder Im eigenen Bett schlafen

Nach dem ich bis Abends spät und jede Nacht von einem zum anderen Kinderzimmer „gewandert“ bin um zu helfen und da zu sein oder gar in einem der Zimmer geschlafen habe, genieße ich jetzt wieder mein kuschelig warmes Wasserbett mit Ehecharakter.

Essen kochen und alle haben Appetit darauf

Bei Halsweh und Fieber hatte mal der eine dann die andere kein Appetit. Und wenn der Hunger kam dann nur auf verschiedene Sachen und natürlich nicht mehr auf das, was 3 Stunden zuvor als Wunsch geäußert wurde.

Endlich die Bettwäsche länger als eine Nacht drauf lassen können

Einmal war alles verschwitzt – Bett neu bezogen

Einmal wurde reingespuckt – Bett neu bezogen

Es wurde in der Folgenacht wieder reingespuckt – Bett neu bezogen

Einmal war die Schlupfwindel übervoll mit Pfützchen auf dem Laken – Bett neu bezogen

Frische Luft und Spielplätze

Bei der Kälte konnten wir erst zwecks Fieber nicht raus und dann wegen der kalten Luft. Beide hatten auch gar keine großen Ambitionen sich viel zu bewegen. Bisschen daheim toben reichte ihnen völlig aus. Mir nicht. Ich brauche das Draußensein.

Zeit zum bloggen haben

Den Blog und Twitter habe ich ganz schön vernachlässigt. Da kann ich jetzt wieder weiter machen und meine vielen Notizen in Artikel verarbeiten, Rezensionen schreiben und meine Aktion „Mut zur Lücke“ fortsetzen.

Die Wäscheberge halbieren sich

Die letzten Tage lief die Waschmaschine fast non stop. Jetzt kann ich wieder die Ränder der beiden Körbe (ein 30 Grad Korb und ein 60/90 Grad Korb) sehen.

Puh, das war wirklich eine harte Zeit und kommt glücklicherweise nicht so oft vor.

Wie geht/ging es dir während der Krankheiten deiner Kinder?

Advertisements

3 Kommentare

  1. Ach, was die Gemütsbildung angeht, habe ich unser Wochenende letzte Woche mit 3 Kindern, 5 Arztbesuchen und 5 Krankheitsbildern ganz gemütlich aufnotiert und an vaterfreuden.de weitergereicht. Dort kommt es irgendwann… Man ist ja bei ähnlich Erlebtem immer besonders sensibel. Toi toi toi! Hoffentlich nicht so schnell wieder.

    Gefällt 1 Person

    • Das stimmt. Derzeit geht es vielen Familien so.

      Umso mehr freuen wir uns doch was sich alles wieder ins Positive wendet.

      Nicht mehr ständig an die unterschiedlichen Medikamente zu unterschiedlichen Zeiten denken zu müssen gefällt mir auch ganz gut.

      Na dann freu ich mich über deinen Artikel. Kannst hier gern den Link dazu da lassen. Lg

      Gefällt 1 Person

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s