#MutzurLücke mit dem gewünschtesten Wunschkindblog

superbanner_151116222015_wm.jpg

„Kinder sollen so sein dürfen, wie sie sind. Sie haben das Recht, ihr Leben selbst zu bestimmen.“ –Janusz Korczak

Heute beginne ich mal mit dem Zitat unserer nächsten Mutigen. Der Blog „gewünschteste Wunschkind“ zeigt nun Mut zur Lücke.

Viel Spass.

Snowqueen und ich kennen uns seit Jahren aus einem Internetforum, in dem wir uns über unsere ungewollte Kinderlosigkeit austauschten. Nachdem wir endlich unsere ersehnten Wunschkinder im Arm hielten, stellten wir fest, dass es ganz viele Themen gibt, die fast alle Eltern irgendwann interessieren. Wenn man dann im Internet recherchiert, findet man eine riesige Menge an Informationen – jedoch nie so ausführlich und intensiv recherchiert, dass man am Ende das Gefühl hatte, wirklich umfassend informiert zu sein.

Snowqueen beschloss, selbst einen Blog zu schreiben, und die Themen dort nicht nur anzureißen, sondern in der Tiefe zu behandeln und fragte mich, ob ich mitmachen würde. Ganz ehrlich – vor 3,5 Jahren wusste ich nicht mal, was ein Blog ist… und ich habe auch nicht ernsthaft erwartet, dass ausgerechnet unseren jemand lesen könnte. Aber die Mitglieder in unserem Forum trugen unsere Artikel über Facebook und Twitter hinaus in die Welt und so kamen mehr und mehr Leser und blieben. In etwa zwei Monaten werden wir die Klickgrenze von 10 Mio. überschreiten und freuen uns riesig darüber.

In unserem Blog geht es hauptsächlich um die bedürfnisorientierte Erziehung ohne Strafen und Belohnungen. Aber auch Themen rund um die kindliche Entwicklung und Ernährung findet man bei uns – ebenso wie altersgerechte Geschenkideen oder zahlreiche Bücherrezensionen von Erziehungsratgebern.

Die Lieblingsartikel unserer Leser sind

http://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2014/01/alles-was-fuer-kinder-und-babys-gefaehrlich-und-ungesund-ist.html

http://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2014/10/agressive-kinder-im-alter-von-3-bis-6-jahren-woher-kommen-die-aggressionen-und-wie-geht-man-damit-um.html

http://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2015/04/warum-man-kinder-immer-troesten-sollte-und-wie-man-einem-kind-richtig-trost-spendet.html

Hier unser ausgefüllter Lückentext: (Vorgaben sind fett markiert)

1. Bloggen ist definitiv meine Leidenschaft.

2. Ich könnte mal wieder ganz weit weg verreisen. Irgendwohin, wo man den ganzen Tag mit staunenden Augen durch die Gegend läuft und abends völlig reizüberflutet in ein kuscheliges Bett fällt. Oder dahin, wo man den ganzen Tag am Strand liegt und liest oder in das karibische Meer schaut, abends richtig lecker isst und die halbe Nacht durchtanzt…

3. Es gibt Tage da könnte man die Koffer packen und einfach irgendwo hin fliegen, weil alles nur noch nervt. Zum Glück gibt es nicht allzu viele davon, aber wenn, dann kommt es meist richtig dicke.

4. Ich will ehrlich sein, ich sehne mich manchmal sehr danach, einfach mal eine Woche einfach kinderlos zu sein und Tun und Lassen zu können, was ich will, ohne dass im Minutentakt „Mamaaaaa!“ gebrüllt wird.

5. Geborgenheit, Zuwendung und bedingungslose Liebe sind für Kinder so wichtig.

6. Eltern sollten sich immer wieder bewusst machen, dass ihnen nur wenige Jahre mit ihren Kindern geschenkt wurden. Wir sollten unsere Kinder viel mehr genießen und viel weniger steuern wollen.

7. Ohne Buch verlasse ich nie das Haus. Ich nutze jede freie Minute, um zu lesen – Fachbücher, Romane, Sachbücher – ich verschlinge etwa 50 Bücher pro Jahr und finde dennoch, dass ich viel zu wenig Zeit zum Lesen habe.

8. Ich möchte mir gerne eine Wellensittichvolierekaufen (in Ermangelung handwerklicher Fähigkeiten). Gibt es etwas schöneres, als lieblich zwitschernde Scharen von selbst gezüchteteten Wellensittichen im Garten? „JA!“ – sagen meine Nachbarn. Ich weise sie dann dezent drauf hin, dass Hähne gerne im Sommer um 4 Uhr krähen.

9. Meine Mutter sagt, ich sei mit 11 Monaten sauber gewesen. Ich erkläre ihr immer wieder, dass auf Befehl pieschern und tatsächlich Blasenkontrolle haben, zwei völlig verschiedene Paar Schuhe sind. Wer stündlich auf dem Klo sitzt und zur Blasenentleerung angehalten wird, hat kaum eine Chance in die Hose zu machen. Sie glaubt mir immer noch nicht, dass die Kinder seit 70 Jahren etwa gleich schnell wirklich sauber werden.

10. Kochen kann ich nicht. Es wird mir immer ein Mysterium bleiben, wie andere Menschen es schaffen, wohlschmeckende und optisch ansprechende Speisen in annehmbarer Esstemperatur auf den Tisch zu stellen. Aber Salat soll ja sehr gesund sein…

11. Wo bekomme ich denn nur etwas mehr Zeit? Ich wünschte, ich könnte in den Supermarkt gehen und Dosen mit Stunden kaufen, die man immer bedarfsgerecht öffnen kann.

12. Keiner hat mir erzählt, dass das Muttersein den eigenen Horizont so dermaßen erweitert (zumindest nach der Stilldemenz).

13. Ich bin stolz darauf, dass sich unser Blog in den letzten Jahren so gut entwickelt hat. Wir bekommen so viel Wertschätzung und Anerkennung für etwas, das wir von Herzen lieben.

14. Wenn das/die Kind/er schlafen, dann ist endlich Zeit für unseren Blog. Dafür hätte ich so gerne mehr Zeit

15. Ich war noch nie so glücklich, wie jetzt und hoffe von Herzen, dass sich daran so schnell nichts ändert.

Mehr von den Lieben gibts noch hier:

Facebook

Twitter

Pinterest

Bloglovin

Schaut unbedingt dort vorbei. Auch die vorherigen Mutigen darfst du nicht verpassen:

Motherbirthblog

Verflixter Alltag

Lucie Marshall

Wheelymum

Mama in Hamburg

Wenn du auch „Mut zur Lücke“ hast, schick mir gern eine Mail an ohnesocken(at)arcor.de


 

 

 

 

 

16 Kommentare

Was meinst du dazu? (Mit Absenden von einem Kommentar wird deine IP-Adresse und deine Email-Adresse gespeichert. Hiermit weise ich dich nach der neuen Datenschutzverordnung ausdrücklich darauf hin. Eine Einwilligung passiert beim Sendendes Kommentars. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s