Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs oder 20 wunderbare Flunkereien, die Eltern das Leben erleichtern @FrauMutter

142_15864_159101_xxl
Bildrechte und Inhaltsbeschreibung: Randomhouse.de

 

Sollten wir unseren Kindern immer die Wahrheit sagen? Ihnen Werte wie Aufrichtigkeit und Korrektheit mit auf den Weg geben? Nun ja … eigentlich schon. Aber manchmal ist die Wahrheit einfach nicht die beste Option. Die Tochter erwischt uns beim Sex. Der vorlaute Schulfreund des Sohnes kommt jeden Tag zu Besuch. Um sich aus solch schwierigen Situationen zu befreien, lügen wir schon einmal. Und haben dann ein schlechtes Gewissen. Das muss nicht sein, denn Flunkern ist die Basis jeder erfolgreichen Erziehung! Diskussionen mit Dreijährigen, die Sandalen im Winter anziehen wollen? Verhandlungen mit Siebenjährigen, die sich täglich ein neues Haustier wünschen? Viel zu anstregend. Also Schluss damit, perfekt sein zu wollen. Manchmal heiligt der Zweck eben doch das Mittel …

Nina Massek, geb. 1974, studierte Neuere deutsche Literatur und Medien sowie Amerikanistik in Marburg. Danach war sie zehn Jahre lang im Bereich PR und Kommunikation tätig. Seit vier Jahren betreibt sie den erfolgreichen Blog »Frau Mutter«. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie in Berlin.

Meine Buchbewertung:

Am Anfang steht die Autorin zu Recherchezwecke in einer Schulklasse und hinterfragt das Lügen der Eltern. Dabei kommt sie selbst in eine verzwickte Lage.

An der Supermarktkasse jubelt sie verbal Akohol in die dortigen Schokodinos um das Theater der Kinder zu vermeiden.

Wie reagiert da wohl die Kassiererin?

Und wie reagieren Eltern wenn sie auf frischer Tat beim Sex erwischt werden?

Auch einige Tipps gegen Tierhaltung in der Familie hat das Buch parat.

Allerdings sind das keine Ratschläge oder gar ein Ratgeber von Nina, sondern einfach eine humorvolle Erzählung ihrer Flunkereien. Das macht die Autorin sehr sympathisch.

Spielfreunde der Kinder sagen einem als Erwachsener nicht immer zu. Das stimmt. Aber wie lange muss man als Mutter dem Treiben zuschauen bevor man eingreift?

Oder in wie weit ist man für deren Essgewohnheiten verantwortlich?

Kennst du eigentlich die Busenfee? Ich kannte sie zuvor noch nicht.

Meiner Meinung nach sind die meisten Flunkereien übertrieben dargestellt. Richtige Fettnäpfchen, die zur Nachahmung von mir nicht empfohlen werden.

Vorbildfunktion ade.

„Werte kann man nicht lehren, sondern nur vorleben.“

Viktor Frankel:
(Österreichischer Psychiater und Autor)

Aber wir können nicht immer Engelchen als Vorbilder sein. Auch mal etwas zu beschönigen oder (Not)Lügen um eine Situation nicht eskalieren zu lassen ist als Eltern doch nirmal.

Wie normal das ist zeigt meine Sammlung #schlechtesVorbild in dem Artikel schildere ich Situationen, in denen die gute Vorbildfunktion scheitert. Mir haben viele andere Mütter und Blogger ebenso ihre Erlebnisse mitgeteilt.

Auch du kannst gern die Sammlung mit deinen Erfahrungen als Vorbildfunktion im verlinkten Artikel ergänzen.

Fazit:

20 sehr lustige Lügengeschichten, deren Wahrheitsgehalt man nicht unbedingt auf eine Waagschale legen sollte.

Vielen Dank an den Goldmann Verlag und Lovelybooks für den Gewinn des Rezesionsexemplars.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s