#elternfreizeit oder wie nutze ich meine #metime ohne Kinder?

running-573762__340
Bildrechte: Pixabay.com

Die meiste Freizeit hat, wer seine Arbeit liebt, und seine freie Zeit liebt der am meisten, der sie zu seinem Glück zu nutzen weiß.

© Prof. Querulix

Stell dir vor, du hast spontan Freizeit: Was machst Du als Erstes?

Bereits im August 2015 griff ich das unter Müttern beliebte Wort #metime auf.

Damals hinterfragte ich die Zeit, die mir ohne die Betreuung der Kinder oder Erledigungen im Haushalt noch bleibt. Die sogenannte #Elternfreizeit.

Denn mit 2 Kleinkindern ist es wirklich zitlich eng um eigenen Hobbies nachzugehen ohne die anderen Familienmitglieder zu vernachlässigen.

Aber auch ich brauche einen Rückzugsort. Ich brauche Zeit um einfach mal nicht Mutter, Ehefrau oder sonst was zu sein – einfach nur ICH.


Ich bin müde geworden –
für andere die Tore zu öffnen –
für andere zu kämpfen –
für andere immer da zu sein –
immer nach zu geben –
immer zu lächeln –
niemals ich zu sein.

Nun werde ich versuchen an mich zu denken –
mein Tor zu öffnen –
für mich zu kämpfen –
für mich da zu sein –
nicht immer nach zu geben –
auch einmal zu weinen –
ich zu sein.

Diese Gedanken geben Kraft,
und so fange ich an ganz behutsam und bedacht
mein Leben nach meinen Gedanken zu lenken,
aber dabei auch an andere Menschen zu denken.

© Karin Obendorfer


 

Und dieses Gefühl bekomme ich beim Laufen.

Ich laufe einfach eine Strecke abseits des Trubels. Ich suche mir ein Waldstück, Feldweg oder einen See aus. Dort schalte ich ab. Dort bin ich allein. Dort bin ich frei. Dort gehe ich in mich.

Ich freue mich dafür nicht zeitgebunden zu sein. Jetzt, wenn die Tage wieder länger werden, kann ich auch abends später los laufen.

Mein Körper fühlt sich wohler, wenn ich ihm auch mal wieder etwas Gutes tue.


Man kann gegen das Laufen sagen, was man will, aber es laufen sich noch immer mehr Kranke gesund als Gesunde krank.

© Gerhard Uhlenbruck


 

Warum ich mir ausgerechnet das Laufen ausgeducht habe? Das kannst du gern in meinem vergangenen Artikel „Warum läufst du?“ durchlesen. Dort erfährst du auch mehr zum Thema allgemein und erhälst wichtige Informationen zu meiner Verbindung zu dem Sport.

Und wie sieht deine Freizeitgestaltung ohne Verbindlichkeiten aus?

Vielen Dank an den Blog KidsandCats für die Inspiration zu diesem Text.

Advertisements

2 Kommentare

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s