Guck mal, wie die gucken @thieneEsslinger

Holzwarth_Guck mal_cover.indd
Bildrechte und Inhaltsbeschreibung: Thienemann-Esslinger.de

Guck mal, wie die gucken!

Eine Familie ist zu Besuch im Zoo und spaziert durch’s Affenhaus. „Guck mal, das sind ja richtige Prachtexemplare!“, heißt es da. Oder: „Oh, die da drüben haben Babys!“ Aber schon bald fragt sich: Wer beguckt hier eigentlich wen?
Mit großem Vergnügen wird in diesem Bilderbuch aufgedeckt, wie ähnlich wir Tiere und Menschen uns in Wirklichkeit sind. Und natürlich muss die Geschichte, nachdem der „Dreh“ enthüllt ist, gleich noch mal gelesen werden!

Ein tierisches Bilderbuchvergnügen für Kinder ab 4 aus der Feder von Werner Holzwarth, dem Autor von „Die Geschichte vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“.

 

Werner Holwarth wurde in Winnenden bei Stuttgart geboren, studierte Kommunikation an der HdK in Berlin und arbeitete anschließend als Texter, später als Creative Director bei großen internationalen Werbeagenturen. Nach zwei Jahren als freier Journalist in Südamerika gründete er eine eigene Werbeagentur und war zudem von 1995 – 2012 Professor für Visuelle Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar. 1989 erschien sein erster großer Bilderbucherfolg „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“.

Seit 2012 widmet sich Werner Holzwarth ganz der Kinder- und Jugendliteratur und geht auf Lesereisen.

Stefanie Jeschke studierte Visuelle Kommunikation an der Bauhaus-Universität in Weimar. Seit 2012 arbeitet sie als freiberufliche Illustratorin in ihrem eigenen „Atelier für Illustratives“ in der Kleinstadt Treuenbrietzen. Dort malt, zeichnet, spinnt und erfindet sie staunende Orang-Utan-Babys, schielende Schimpansen, zutrauliche Zoowärter und was sonst noch so für Kinder- und Jugendbücher gebraucht wird.

Meine Buchbewertung:

Zum ersten Geburtstag bekam mein Sohn von Freunden das kleine Exemplar des Maulwurfs, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat, geschenkt.

Ganz einfach aber genial wurden ihm so die biologischen Hintergründe und Hinterlassenschaften erklärt. Der Humor vom Autor gefiel mir so sehr, dass ich es nicht versäumen möchte, ein weiteres Kleinkinderbuch (eig. ab 4 Jahren) vorzustellen.

Bereits vom Cover glotzen mich ein Affe und ein auf der Schulter sitzendes kleines Äffchen mit großen Augen an.

Die Zeichnungen der Affen von Stefanie Jeschke sind herrlich und herzlich.

Im Buch begleiten wir eine Familie im Zoo bei den verschiedensten Affen. Erst geht es zu den Schimpansen dann weiter zu den Orang-Utans.

Es werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Menschen gefunden.

In kurzen und witzigen Texten werden die Bilder begleitet.

Es lassen sich aber schnell eigene Geschichten und Gemeinsamkeiten zu Geschwistern oder Onkels finden….


Vielen Dank an den Thienemann-Essinger Verlag für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s