Chosen – Das Erwachen @RenaFischer_ @ThienemannEsslinger

csm_produkt-7621_0f23a4a97b
Bildrechte und Inhaltsangabe: Thienemann-Esslinger.de

Rena Fischer

Chosen

Das Erwachen

Romantasy trifft X-Men: Eine packende Geschichte um Liebe und Verrat

Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen?

 

Meine Buchbewertung:

Nachdem ich mit Spannung und Begeisterung den ersten Teil Chosen – Die Bestimmte gelesen habe, freute ich mich schon lange auf den 20.06.2017. Das Erscheinungsdatum des zweiten Teils der Geschichte.

Es schliesst genau am Ende des ersten Buches an, so dass es ohne Wissen aus dem ersten Teil schwierig ist, dem Verlauf und den Personen zu folgen.

Daher ist die Beschreibung der Personen und deren besondere Gaben am Ende des Buches sehr hilfreich. Oder man liest einfach zuerst das erste Buch 😉

Emma hat nun die Aufgabe herauszufinden, inwieweit ihr Mentor Fion es gut mit ihr meint. Sie traut ihm irgendwie nicht und fühlt sich dennoch mit den Raben verbunden.

Auf ihre Weise stellt sie den Verbund auf die Probe, gilt sie doch seit Silvester als Verräterin in dem ganzen Schulgebäude.

Aidans Erinnerungen wurden komplett gelöscht und der Leser kann seine Hilflosigkeit und Verzweiflung spüren.

Wieder wird die Geschichte aus den einzelnen Perspektiven der Personen geschildert. Die gewählte ich-Form finde ich sehr gelungen.

Gefühle und Verstand kämpfen innerlich gegeneinander – bis zum Erwachen.

Zum Schluss überschalgen sich die Ereignisse und der Leser muss konzentreiert bei der Sache sein.

Ich wurde durch meine Kinder ein paar mal unterbrochen, bis ich beschloss erst nach „Feierabend“ nochmal den Waldteil zu lesen.

Fazit:

Hut ab vor so viel detaillierte Fantasie.


Vielen Dank an den Thienmann-Esslinger Verlag und Netgalley für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Advertisements

Ein Kommentar

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s