Will ich aber nicht – ein pädagogisches #Arbeitsbuch für #Eltern und #Kinder

9783961240135
Bildrechte: jpc.de
Sixtina von Proff-Kesseler

Will ich aber nicht!

Inhaltsangabe vom Buch:

Kommt Ihnen der Satz bekannt vor? Nervt er Sie? Was tun Sie, wenn Sie ihn von Ihrem Kind hören? Es unter Druck setzen? Bestrafen? Grenzen setzen? Oder es einfach machen lassen?
Es gibt viele Alternativen! Aktiv zuhören zum Beispiel. Authentisch sein, sich Zeit lassen und ohne Druck antworten, oder Ich-Botschaften, statt Du-Botschaften nutzen. Man könnte natürlich sich auch fragen, warum verhält mein Kind sich so und warum verhalte ich mich so?
Eltern liefern sich heute einen gnadenlosen Wettbewerb. Die Angst, dass ihr Kind später im Leben nicht mithalten kann, lässt viele über das Ziel hinausschießen. So haben ihre Kinder heute oft einen Terminkalender, den kein Erwachsener auf die Dauer durchsteht. Als Eltern bemühen Sie sich den ganzen Tag sich gut um Ihre Familie zu kümmern, doch abends bleibt das Gefühl, nur die Hälfte geschafft zu haben.
Sie möchten etwas verändern, wissen aber nicht wie? Sie möchten besser mit Ihrem Kind zurecht kommen? Dieses Buch will Ihnen helfen, die Dinge anzupacken. Viele Beispiele zeigen Ihnen Wege auf, die zu Ihnen und Ihrer Situation passen. Sie werden merken, es sind oft nur kleine Veränderungen, die eine große Wirkung haben.
Packen Sie es an!

Meine Buchbewertung:

Jede Mama und jeder Papa hat das schon von seinem Kind gehört – Ich will aber nicht!

Wie wir unseren Kinder besser begegnen können, sollen wir im Buch „erarbeiten“.

Es geht vielmehr darum, eine tragfähige Beziehung aufzubauen, Vorbild sein zu können und klare Signale zu senden.


Wettbewerbe mit anderen Eltern oder zu viel sinnloses Spielzeug stehen in der Erziehung eher im Weg.

Kinder brauchen weniger Pädagogik aber mehr Beziehung.


Meiner Meinung nach braucht es ein gesundes Mischverhältnis aus beidem.

Pädagogik tut sich leichter, wenn die Beziehung untereinander stimmt.

 

Sixtina stellt Thesen auf und will auch absichtlich etwas provoziert argumentieren. So könne man sich eher eine Meinung – seine persönliche Meinung zu bestimmten Themen neu hinterfragen.

Also hier wieder frei nach Friedmann Schulz von Thun: „Und möchtet ihr gute Eltern sein, dann hört zuerst einmal tief in euch selbst hinein!“

Das gefällt mir gut.

Ebenso hält das Buch jede Menge Fragen bereit, die der Leser sich selbst beantworten soll und somit in sich selbst hineinhören kann.

 

Sixtina arbeitet weder wissenschaftlich noch therapeutisch und Sie gibt an  auch nicht für alles einen wissenschaftlichen Beleg zu suchen. Sie arbeite daran, wie sie den Eltern helfen könne, die aus ihrem Verhalten resultierenden Probleme zu verändern.

Einige Fallbeispiele aus dem Alltag mit Kindern findet man im Buch. So kann jeder Leser überlegen wie man selbst sich in dieser konkreten Situation verhalten würde.

Es gibt so viele Persönlichkeiten, wie es Menschen gibt und ebenso viele Erziehungsstile.

 

Das Buch zeigt viele Verhaltenweisen auf, die sich im Alltag einfach einschleichen oder eingeschlichen haben. Toll, dass man jetzt die Möglichkeit dazu hat sich selbst zu reflektieren und neu darüber nachzudenken.

Zum Beispiel die berühmten „Wenn-Dann“ Sätze.

Das wenn – dann funktioniert nur deshalb, weil die Eltern die Macht haben, dieses Dann auch umzusetzen.

 

Fazit:

Das Buch ist keine Sommeruralubslektüre, sondern ein echtes Nachdenkbuch für sich und die ganze Familie.


Vielen Dank für die Leserunde bei Lovelybooks.de und den Gewinn dieses Buches.

Advertisements

3 Kommentare

    • Da ist eigentlich dieses Arbeitsbuch recht offen und ohne erhobenen Zeigefinger.

      Aber wer auf eine entscheidende Lösung der Probleme hofft ist hier auch schlecht beraten.

      Lösungen muss jeder für sich und seinen Erziehungsweg finden.

      Daher kein Ratgeberbuch

      Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s