#wmdedgt 02/2018 oder der #Zahnunfall unseres #Vorschülers

Heute ist der 5.und ich erzähle euch was ich den ganzen Tag gemacht und gebibbert habe.

Leider nicht nur wegen der Kälte.

Der Tag fing eigentlich ganz normal an.

Montag ist Kinditag.

Unser Mädchen mit ihren 3 Jahren war heut als erstes wach. Sie spielte noch mit Knete und bald darauf kam auch ihr 5 jähriger Bruder dazu.

Dazwischen machte sich der Papa fertig um zur Arbeit zu fahren. Durch das eisige Schneewetter war er ewig auf der Straße unterwegs.

Ich blieb bis zum Weckerklingeln liegen, begrüßte dann meine beiden fleißigen Kinder und lobte sie für ihr selbständiges Spielen.

Gegen halb acht frühstückten wir, putzten Zähne und zogen unsere Schneeklamotten an.

Der Fußweg war toll. Eine Schneeballschlacht nach der anderen. Wir brauchten zwar doppelt so lang aber was solls…

Die Sonne schien. Der Große blieb gleich draußen im Garten der Kita.

Die Kleine zog sich mit meiner Hilfe um und ich ging nach Hause um etwas Hausarbeit zu erledigen.

Gegen 11 Uhr klingelte das Telefon. Die Kita war im Display zu erkennen.

Schock!

Unser Großer ist ausgerutscht und hat sich am Unterkiefer verletzt. Zähne seien locker.

Bildrechte: Pixabay. com

So schnell ich konnte flitzte ich zur Kita.

Er war sehr gefasst und freute sich mich zu sehen. Wir kuschelten und ich nahm ihn mit nach Hause.

Die Kleine wollte noch bleiben. Auch gut. So konnte ich mich auf den Großen konzentrieren.

Er spielte zu Hause mit Lego und kühlte zwischendurch sein Kiefer.

Ich holte nach einem kurzen Snack die Kleine von der Kita.

Sie wollte noch vor Der Haustür mit dem Schnee spielen.

Dann gingen wir zu dem ausgemachten Zahnarzt Termin um nach den Wackelzähnen zu schauen. Das dumme ist halt dass er schon zwei bleibende Zähne unten hat.

Diese wurden zusammengeklebt um sich gegenseitig Halt zu geben.

Jetzt müssen wir abwarten da alle Zähne im Unterkiefer wackelig sind.

2 Wochen darf er Nicht draufbeissen. Ich darf alles kleinschneiden.

Kaum vom Zahnarzt zurück ging unsere Tochter mit gleichaltiger Nachbarstochter spielen.

Papa kam auch pünktlich nach Hause um mit den Großen zu spielen.

Gegen 18 Uhr gab es Abendessen.

Es war ganz ungewohnt alles in richtig kleine Happen zu schnippeln und dem ungeduldigen großen Kind vor die Nase zu setzen.

Die Kleine hat sich köstlich amüsiert. Tja die Schadenfreude….

Dann ist sie um halb sieben einfach so auf meinem Schoß eingeschlafen.

Mit dem Großen zogen wir noch unser tägliches Abendritual durch. Wie das genau aussieht kannst du übermorgen hier nachlesen: Zähneputzen, pullern und ab ins Bett

Gegen 20 Uhr fiel unser Sohn erschöpft ein.

Ich blogge noch ein bisschen und schau nach was ihr heute so schönes erlebt habt.

Gute Nacht

Advertisements

6 Kommentare

  1. Oh jeh – der Arme – da muss ich gerade an Young Sheldon denken – der bekommt in einer Folge all sein Essen zu einem Shake. Fleischshake, Erdnussbutter-Sandwich-ohne-Kruste-Shake – bäh…klingt irgendwie eklig.
    Wollen wir hoffen, dass sie sich wieder festigen.

    Gefällt 1 Person

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s