Prost, #Baby – Das Buch, das alle #Helikoptereltern hassen werden #Rezension

Bildrechte und Beschreibung: Randomhouse. de

Dieses Buch ist all den Mamas und Papas gewidmet, die nicht perfekt sind. Die zu oft brüllen, denen vor Kinderpartys graut und die abends eine Tiefkühlpizza auf den Tisch stellen statt einer Schüssel voller Brokkoli. Die gerne mal ein Gläschen trinken, um in dem ganzen Chaos rund ums Kind nicht durchzudrehen. Praktisch gesehen ist dieses Buch eine Niete. Es wird Ihnen nicht verraten, mit welcher Methode Sie Ihr Kind am schnellsten in den Schlaf wiegen oder wie Sie souverän mit Wutanfällen umgehen. Stattdessen werden Sie darin absolut ehrliche und hinreißend komische Geschichten und Zeichnungen einer Mama finden, die eines deutlich machen: Humor hilft. Ein Glas Wein auch. Es ist total normal, dass Sie Ihre Kinder von Herzen lieben – und sie im nächsten Moment in den Kühlschrank sperren möchten. Sie sind nicht allein, entspannen Sie sich. Es wird alles gut. Prost, Baby!

Meine Buchbewertung:

Die Autorin und zweifache Mutter erzählt aus der Baby- und Kleinkindzeit ihrer Kinder.

Mein Lieblingszitat aus dem Buch:

Wissen Sie, ich liebe meine Kinder, ich liebe sie WIRKLICH, aber ich finde es trotzdem verdammt nervtötend, wenn der Kleine aus lauter Jux eine ganze Schachtel Cornflakes auf dem Fußboden ausleert oder der Große immer noch in Socken unterwegs ist, nachdem ich ihm 137-mal gesagt habe, er solle seine verflixten Schuhe anziehen.


Bildrechte: Goldmann Verlag

Mit humorvollen und schrägen Skizzen wird der witzige Text noch lockerer und spaßiger im Lesefluß.

Wissen Sie, viele Eltern haben ihre eigenen ganz persönlichen Täler durchschreiten müssen, bis sie dort waren, wo sie jetzt sind – hoffentlich im Glück. Bei uns jedenfalls war es so.


Bildrechte: Goldmann Verlag

In der folgenden Zeichnung finde ich mich voll wieder. Jedes Gegacker der Kinder hat was mit Pups, Kacka, Pipi zu tun. Haha…..


Bildrechte: Goldmann Verlag

Fazit:

Neunundneunzig Prozent des Elternseins ist nichts anderes als Improvisation.

Bildrechte:Goldmann Verlag

Vielen Dank an den Goldmann Verlag und dem Bloggerportal für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

6 Kommentare

  1. Anja, Du hast die vielen kinderlosen und selbsternannten Miterzieher vergessen, die alles besser wissen als Du. Für die wünsche ich mir einen Kindersimulator, den man auf verschiedene Altersstufen programmieren kann.

    Gefällt 2 Personen

Was meinst du dazu? (Mit Absenden von einem Kommentar wird deine IP-Adresse und deine Email-Adresse gespeichert. Hiermit weise ich dich nach der neuen Datenschutzverordnung ausdrücklich darauf hin. Eine Einwilligung passiert beim Sendendes Kommentars. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s