#dry #Rezension @tagesfang @Fischer_Presse @Netgalleyde

u1_978-3-7373-5638-1.75565515
Bildrechte und Beschreibung: Fischerverlage.de

Neal Shusterman + Jarrod Shusterman Dry

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Neal und Jarrod Shusterman zeigen auf beängstigende Weise, wie schnell jegliche Form von Zivilisation auf der Strecke bleibt, wenn Menschen wie du und ich von heute auf morgen gezwungen werden, um den nächsten Schluck Wasser zu kämpfen.

Meine Buchbewertung:

Nachdem ich mit der Buchreihe „Scythe“ nicht klarkam und mit der Fantasie des Autors nicht mithalten konnte, überlegte ich mir erst, ob ich überhaupt mit dieser Gesachichte beginnen soll.

Aber Dry ist fiktiver und nachvollziehbarer für mich erzählt. Es erreicht mich und meine Psyche voll und ganz.

Beim Lesen des heute erschienenen Buchs hatte ich immer ein Glas frisches kaltes Wasser vor mir stehen. Warum? Lies selbst.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven der einzelenen Jugendlichen erzählt. Sie geben ihre Empfindungen und Sympathien und Antiphatien zu den anderen Bewohnern wieder.

Das lockert die Notsituation etwas auf und macht sie noch spannender.

Die Jugendlichen raufen sich zusammen um nach Alyssas Eltern und nach Wasser zu suchen.

Hierbei wird das Ausmaß der Katastrophe erst so richtig klar. Wie verhalten sich Menschen, wenn die durstig sind und das restliche Wasser teilen sollen?

Was passiert, wenn das Trinkwasser mit Bakterien verseucht ist?

Fazit:

Sehr spannende und ernüchternde Sichtweise einer solchen Katastrophe.


Vielen Dank an Netgalley und die Fischerverlage für das kostenfreie Rezensionsexemlar.

Was meinst du dazu? (Mit Absenden von einem Kommentar wird deine IP-Adresse und deine Email-Adresse gespeichert. Hiermit weise ich dich nach der neuen Datenschutzverordnung ausdrücklich darauf hin. Eine Einwilligung passiert beim Sendendes Kommentars. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s