#Wochenmotto oder if you love a flower

So no flowers for me in the #7daysofselflove #challenge. I will buy a flowering plant instead

A photo posted by Cathalijn Brunner (@cath_lijn) on

#kindermacken&co oder Tagebuch unseres dritten Kindes

textgram_1465453480

Die Summen unserer Macken machen die Persönlichkeit aus.

© Raimond Gatter

Unsere Kinder sind wahrliche Persönlichkeiten. Ich liebe eine ihrer Macken (inzwischen) besonders.

UNSER DRITTES KIND

Lebten wir doch 2 Jahre ausschliesslich mit Autos, Traktoren, Baggern und Zügen unseres Sohnes zusammen, bevor unsere Prinzessin Junikäfer auf die Welt kam.

Anfangs gab sie sich noch mit Kuscheltieren und Modellautos vom Bruder zufrieden.

Nach einem Besuch bei einer befreundeten Familie mit einem 8 jährigen Zwillingspärchen war es endgültig geschehen.

Der Räuber bekam eine Spielstraßenwalze und der Junikäfer eine Babypuppe von den Gastgeberkindern von ihren ausranchierten Spielsachen geschenkt.

Das war die Geburtsstunde unseres dritten Kindes.

Die Puppe ging/geht überall mit hin und sitzt/liegt bei den Mahlzeiten am Tischende.

Es beginnt bei der derzeitigen Hitze am Morgen:

Alle Kinder werden mit Sonnencreme eingerieben. Das passiert beim dritten Kind „Baby“ sehr sorgfältig.

Auch das Windelwechseln muss ich seither wieder für zwei Kinder übernehmen. War ich doch eigentlich froh über die Entlastung des Trocken werdens vom Großen. Denkste!

Jetzt habe ich auch noch bei der Drogerie Frühchenwindeln gekauft. Denn Puppenwindeln gibts ja nur mit ordentlich Preiswucher auf dem Markt. Wieso eigentlich? Kauft das tatsächlich jemand?

Als der Räuber mal das „Baby“ fallen ließ wurde es erst mal vom Junikäfer umfangreich getröstet und bekam eine Ladung Pflaster auf den Kopf, Hände, Füße….

Ein Mittagsschlaf mit Kind und „Baby“ im Arm ist normal geworden. Ich schaue schon genauso nach der Puppe, wie nach meinen eigenen lebendigen Kindern.

Wer also günstig oder geschenkt Puppenkleidung oder sonstiges Zubehör für eine ca. 40/45 große Babypuppe hat, kann sich sehr gerne bei mir melden!

Die Oma des Junikäfers nähte sogar extra einen Schlafsack, den wir nun in das Abendritual eingebaut haben.

Bemalungen mit Kugelschreiber musste das Baby auch schon über sich ergehen lassen. Für Tipps diese vom Plastikkpopf wieder entfernen zu können bin ich sehr dankbar.

Bei unseren regelmäßigen Ausflügen zum örtlichen Spielplatz darf unser drittes Kindchen natürlich nicht fehlen.

Sie darf mitrutschen und allein Vorwegrutschen. Sie sitzt brav im Karussell und guckt uns beim Sandeln zu.

Am liebsten schaukelt meine Tochter auf einem Spielplatz. Das könnte sie stundenlang machen, aber das ist eine weitere Macke auf die ich hier nicht eingehen mag. Jedenfalls schaukelt Baby auch am liebsten auf dem Spielplatz. Entweder alleine oder zusammen mit ihrer „großen Schwester“, der Puppenmama.

Ihr seht, wie unser Tag mit drei Kindern zu abläuft.

Hast du auch so eine führsorgliche Puppenmama zu Hause? Welche Macken hat dein Kind?

Vielen Dank für die herzliche Inspiration zu diesem Text von dem zwischen windeln u wahnsinn blog

Britt-Marie war hier @Fischerverlage #Buchtipp

u1_978-3-8105-2411-9

Bildrechte: Fischerverlage.de

Inhaltsangabe von Fischerverlage.de:

Wo diese Frau aufräumt, bleibt kein Herz unberührt: Britt-Marie ist da!
Nach den Spiegel-Topbestsellern ›Ein Mann namens Ove‹ und ›Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid‹ die neue Nr.1 von Fredrik Backman – wieder ein echter Lieblingsroman.

Britt-Marie hat ihr Leben lang gewartet, dass ihr Leben endlich anfängt. Andere sagen, sie sei pedantisch, aber sie will doch nur, dass alles schön und ordentlich ist. Nach vierzig Jahren hat sie ihren Mann verlassen und sucht einen Job.

Borg ist ein Ort, in den eine Straße hinein- und wieder hinausführt. Arbeit gibt es hier schon lange nicht mehr. Das Einzige, was den Kindern und Erwachsenen geblieben ist, ist die Begeisterung für Fußball. Wofür Britt-Marie nun wirklich kein Verständnis hat …

Der neue Erfolgsroman von Fredrik Backman – eine unglaublich berührende und witzige Geschichte übers Verlieren, Verlieben und Mitspielen, wenn das Leben ins Rollen kommt.

zum Autor:

Fredrik Backman, geboren 1981, war Journalist, Blogger, Gabelstaplerfahrer, Gastronomiehilfskraft und vieles mehr – heute ist er Familienvater und einer der erfolgreichsten Autoren Schwedens. Sein Debüt ›Ein Mann namens Ove‹ eroberte weltweit die Herzen und die Bestsellerlisten und wurde mit Rolf Lassgård fürs Kino verfilmt. Auch Fredrik Backmans folgende Romane sind große internationale Erfolge. Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Solna bei Stockholm.

Bewertung des Covers:

Britt-Marie steht wie ein Fußballprofi auf dem Platz. Sie hat dabei den Fuß auf den Ball gestellt. Nur hat sie auf dem Cover keine Sportklamotten an. Ein saftig grüner englischer Rasen ist im unteren Coverbereich sichtbar.

Die Frau strahlt Selbstbewußtsein aus, auch wenn sie gerade dem Leser den Rücken zudreht.

Eine Ähnlichkeit zu den anderen Büchern ist auf jedenfall sichtbar.

 

Meine Buchbewertung:

Da ich keins der vorherigen Bücher gelesen habe ging ich ganz unvoreingenommen an die eigentlich lustige Geschichte heran. Ich gewann das Buch bei einer Monatschallenge bei Lovelybooks.de.

Gleich zu Beginn schreckte mich der Schreibstil mit den ständigen banalen Wiederholungen ab. Auch die Person Britt-Marie war mir in dem ganzen Buch nicht symphatisch.

Ich tat mir schwer, mich in „Borg“ einzuleben. Die Bewohner waren ja richtig gastfreundschaftlich und liebten unsere Britt und sie schlussendlich das Dorf.

Erst im letzten Drittel kam etwas Fahrt in die Geschichte und zeigte ein bisschen Spannung.

Auch diesmal gab es wieder Aufgaben zu lösen. Da mich die story nicht wirklich fesselte, habe ich nicht alle Lösungen ausgefüllt.

Fotografiert eure Ausgabe von “Britt-Marie war hier” in einem zum Buch passenden Umfeld und ladet das Foto im Anschluss direkt hier hoch. Egal, ob vor dem frisch geputzten Fenster, mit einer Extraportion Natron oder auf dem Fussballfeld – euch sind keine Grenzen gesetzt!

Meine Lösung:

3165f99a-c734-4af4-9af1-28d07ace3ed4_low

Britt-Marie räumt auf. Und das mit einem ganz einfachen Hausmittel – Natron! Es gibt sicherlich 101 Möglichkeiten, wie man Natron im Haushalt verwenden kann und daher möchten wir von euch euren besten Natron-Tipp fürs Haus wissen!

Meine Lösung:

Gerade jetzt in der Grillsaison habe ich einen Britt-Marie sicheren Tipp zum Reinigen des Grillrost:

Das brauchst Du zum Grillrost reinigen:

Altes Zeitungspapier zum Unterlegen
50 g Natron-Pulver
1 Liter Wasser warmes Wasser
Eine Sprühflasche
1 Paar Plastikhandschuhe zum Schutz Deiner Hände
Schwamm oder Lappen

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

Zeitaufwand: 10 Minuten + mind. 1 Stunde Einwirkzeit
Schwierigkeitsgrad: einfach

Grillrost reinigen Schritt für Schritt:

Lege mehrere Seiten Zeitungspapier übereinander als Unterlage aus. Wenn im Garten gegrillt wurde, dann kann zum Grillrost reinigen das Rost auch am Abend in den Rasen gelegt werden.

Plastikhandschuhe anziehen.

Mit Natron-Pulver und warmem Wasser eine gesättigte Natron-Lösung anmischen und fülle die Lösung in eine leere saubere Sprühflasche.

Besprühe nun das Grillrost von vorne und von hinten mit der Natron-Lösung.

Lasse die Natron-Lösung nun mindestens 1 Stunde, besser über Nacht auf dem Grillrost einwirken. Das Natron entfaltet nun von selbst seine Wirkung zum Grillrost reinigen.

Nach dem Einwirken einfach mit einem Lappen die Natron-Reste und die Verschmutzungen durch Wischen vom Grillrost reinigen.

Spüle das Grillrost zum Abschluss noch mit klarem Wasser ab.

 

Fazit:

Britt-Marie war zwar hier, aber hat mich leider nicht „abgeholt“.

 

 

#Wochenmotto oder glaubst du an Wunder?

Mut zur Lücke, liebe Eltern! #Buchtipp @KoeselVerlag

Bildrechte und Inhaltsbeschreibung von Bloggerportal.de:

»Wir sind die lustigste, coolste und beruflich erfolgreichste Eltern-Generation aller Zeiten. Wir haben Verständnis für jedes Aua und I-Bäh unserer Kinder. Wir sind Profis im Stillen, gesund Kochen und selbstverständlich aktiv im Elternvorstand. Wir tragen unsere brüllenden Babys stundenlang durch die Nacht und rümpfen die Nase über die Laufställchen-Erziehungshilfen unserer Eltern«, sagt Autorin Silia Wiebe, selbst Mutter eines achtjährigen Sohnes. Und erzählt in ihrem Buch, wie sie beschloss, die Mutti-Olympiade zu boykottieren. Dann zog sie los und fragte andere Mütter und Väter in Deutschland, wie und wo sie Abstriche machen, Energie sparen und sich von übertriebenen Erwartungen an sich selbst befreien. Heraus kamen überraschende, witzige und lehrreiche Erfahrungsberichte von Eltern für Eltern – zum Beispiel über das Reisen mit Kindern, den Kampf gegen das Haushaltschaos, den Stress, wenn Besuch kommt, die Schwiegermutter nervt oder Job und Familie vereinbart werden müssen. Dazu erklärt ein Sexualwissenschaftler, was man gegen die elternspezifische Flaute im Bett tun kann, und eine Ernährungswissenschaftlerin gibt Koch-Tipps für den Alltag. 

Dieses Buch ist ein geistreicher Mix aus Erfahrungsberichten, Experten-Interviews und unzähligen schlauen Ideen für ein entspannteres Familienleben. Optimal als Geschenk zur Geburt, als witzige Durchhalteparole für den Alltag und als Sofa-Lektüre zum einfach so Wegschlürfen.

Meine Buchbewertung:

Die Autorin Silia Wiebe schreibt wirklich sehr salopp und zeigt uns auf, dass wir nicht perfekte Eltern sein können – nie!

Überall müssen wir Mut zur Lücke beweisen: Im Haushalt, beim Glücklichsein, beim Schlafen, beim Essen, im Urlaub mit Kindern, wenn die Schwiegermutter ruft….und sogar beim Sex!

Mit viel Sarkassmus, Ironie und keckem Humor beschreibt die Mutter ihre und anderer Mütter Erfahrungen und ihren Alltag.

Als zweifache Mama konnte ich mich nicht immer wieder erkennen, da Vieles übertrieben geschrieben und ins Lächerliche gezogen wurde.

Der Humor ist Geschmacksache🙂

Dann gibt es in jedem Kapitel themenbezogene Sätze für die Tonne. Da kommen so Klischees zum Vorschein wie zum Beispiel: „Wieso bist du gestresst, du hast dir doch Kinder gewünscht!“

Es folgt immer ein „Make it easy“, in dem Tipps, Infos und Links zu helfenden Websites beschrieben werden.

Jedoch war manches selbstverständlich und braucht keine Werbelinks.

Fazit:

Ein Kann – aber kein Muss.
Mehr Buchtipps für Eltern auf einen Blick.

Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken #nightfalls #Buchtipp @Ullstein

Bildrechte u Inhaltsangabe von Ullsteinverlage.de

Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

 Denk nicht, du hast alles hinter dir gelassen

Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Schneesturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer — und wollte ihn um jeden Preis vergessen.

 

Bewertung des Covers:

Die Perspektive ist schaurig. Es ist eine Sicht von einem Beobachtungsposten. Da lauert einert zu dem Haus.

Der dunkle Himmel und die alten Gemäuer erinnern an einen Gruselfilm.

Das grün sticht heraus und macht es in einem Buchregal „sichtbar“.

 

Meine Buchbewertung: ACHTUNG SPOILERGEFAHR

Wieder mal nehme ich an einer Buchlesechallenge von Lovelybooks teil. Dort liest man in einem bestimmen Zeitraum mit vielen anderen ein bestimmtes Buch und muss einige interessante und herausfordernde Aufgaben erfüllen. Das Buch selbst wurde mir netterweise kostenfrei von netgallay.de zur Verfügung gestellt.

Eine Aufgabe davon ist es, diese Rezension zu schreiben. Ich nutze die Gelegenheit euch auch die anderen Aufgaben hier vorzustellen. Seid also gespannt.

Das Buch selbst gestaltet sich meiner Meinung nach eher krimimäßig. Gethrillert hat es bei mir weniger.

Trotzdem las ich gern von der einstigen Familienidylle mit der pubertierenden Tochter. Sollte doch ihr Schicksal eine drastische Wendung nehmen.

Eindrucksvoll schildert die Autorin den Ausbruch der Sträflinge und deren Vorhaben.

Alle Personen und Mac werden gut beschrieben und vorgestellt. Der Wechsel von der Familienidylle zum Fluchtplan von Nick ist toll. So will ich immer wissen wie es weitergeht.

Die Rückblende gibt Aufschluss welche Kindheit Nick hinter sich hat.

Ivy steckt mitten in der Pubertät. Als zweifache Mama kann ich mich gut in Sandy hineinversetzen.

Aber welches Geheimnis trägt sie mit sich?

Hier meine Aufgaben zu dem Buch:

Setzt euer Buch in Szene! Ob draußen in der Wildnis, mit Abenteuer-Ausrüstung oder an einem verlassenen Haus – eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Also lasst euch von „Night Falls“ inspirieren und zückt eure Kamera!

Mein Bild ist aus dem Blickwinkel von Ben. Der muss wohl am meisten körperlich leiden im Buch. Der Keller ist dunkel und gesichert.

Nick & Harlan haben es zwar geschafft, erfolgreich aus dem Gefängnis zu fliehen, aber ob ihr Ausbruchsplan auch so durchdacht war? In dieser Aufgabe fordern wir euch heraus: Entwerft in 7 Schritten euren genialen Fluchtplan aus dem Gefängnis!

1. Bestechung der Wärter für einen unbewachten Besuch meiner Mutter.
2. Meine Mutter schmuggelt mir Werkzeug und einen Plan des Gebäudes ein.
3. Ich säge jeden Tag ein bisschen von der Decke durch und beklebe die bereits durchtrennten Stellen mit gleichfarbigem Klebeband.
4. Die Flucht passiert nachts durch den Lüftungsschacht an der Decke.
5. Dort suche ich die Umkleide der Wärter um mir Waffe, Uniform und seine Zivilklamotten zu besorgen.
6. Bei Schichtwechsel verlasse ich das Gefängnis durch den Dienstausgang.
7. Frei – mit dem Zug über die schweizer Grenze und mit einem kleinen Privatjet weiter aus Europa raus.

Flüchtiger Gefängnis-Insasse dringend gesucht! Wir bitten um Ihre Mithilfe bei der Erstellung eines Phantombildes!

„Harlans Gesicht passte zum Rest seines Körpers. Seine Nase erinnerte an die eines Nagetiers, war grob geformt und einfach mitten in sein Gesicht gedrückt. Seine Augen waren ebenso wenig fein geschnitten, sondern rund wie Münzen und ziemlich ausdruckslos. Sein Mund erinnerte an die weit geschwungene Biegung eines Flusses.“

Weitere Hinweise zur Personenbeschreibung auch im Leseabschnitt 2 ab Seite 116.

 

 

Fazit:

Genre Krimi trifft das Buch eher, aber hab es gern gelesen

#LiebsterAward oder doch nur ein #Blockstöckchen?

image

Die liebe Andrea vom Blog Mimi goes Vikinks nominierte mich bereits im Februar 2016 für den Liebster Award.

Hierbei handelt es sich um ein ehrenhaftes Blockstöckchen. Bereits mehrere Awards zieren diesen Blog.

Gerne beantworte ich die zahlreichen Fragen und stelle es jedem Leser frei, diese Fragen selbst zu übernehmen und somit von mir nominiert zu sein.

Was bedeutet Glück für dich?

Meine Familie macht mich glücklich. Entsprechender Blogbeitrag: Familie macht glücklich

Meine 7 Gründe glücklich zu sein habe ich ebenfalls bereits aufgeschrieben. Hierbei möchte ich das Glück über ein gesundes Leben besonders hervorheben, das kann ich als ehemalig schwer (Krebs)Kranke sehr gut einschätzen.

Was ist deine schönste Kindheitserinnerung?

Ein Ritual aus meiner Kindheit, an das erinnere ich mich sehr gern zurück.

Auch gibt es einige Kindheitserinnerungen, die es ohne meine jetzigen Kinder nie gegeben hätte. Die habe ich auch schon mal gesammelt.

In welches Land würdest du auswandern?

Ich plane derzeit keine Auswanderung. Wir fühlen uns gut, da wo wir gerade sind.

Wenn du die Wahl zwischen hipper Großstadtwohnung oder weitläufiger, einsam gelegenen Ranch hättest, was würdest du bevorzugen und warum?

Lieber die Ranch. Ich bin kein Stadtmensch und liebe Tiere. Aber so ganz einsam wäre ja auch irgendwie langweilig und mit Familie sehr unpraktisch.

Du bloggst. Wenn jetzt jemand käme und würde anfragen ob du ein Buch schreiben wollen würdest, über was würdest du schreiben?

Schon einige Mamas haben ihre Erfahrungen mit einem Buch veröffentlicht. Das könnt ich glaub nicht. Mein Ding wären eher Gute-Nacht-Geschichten für Kinder.

Gibt es irgendetwas, was du trotz gesellschaftlicher Erwartungen komplett anders machst?

Es gibt viele Dinge, bei denen mir die Meinung anderer egal ist.Ob die „Gesellschaft“ was anderes erwarten würde kann ich schlecht beurteilen.

Zum Beispiel

– meine Tätowierung

– meine manchmal unrasierten Beine und Achseln

– meine 10 Merkmale für eine #ichstehzumir Mama

Trinkst du z.b. teuren Wein mit Strohhalm?

Wir wohnen in einer Weinregion und würde das niemals tun. Bei den sommerlichen Temperaturen freu ich mich über ein kühlschrankkaltes Viertele Weißwein.

Welches deiner Ziele hat höchste Priorität?

Meinen Kindern eine gute Mutter sein.

Gestrandet auf einer einsamen Insel würde ich als erstes ….. ?

…nach einem Schatz suchen.

Wen würdest du gerne mal bei “Verstehen Sie Spaß” veralbern wollen?

Ich mag die Sendung nicht. Aber die Frage ist goldig. Vielleicht einen ehemaligen Lehrer…?!

Welchen Blog liest du gerne und warum?

In meinem feedreader und wpreader stecken sehr viele gute Blogs.

Ich lese gern Buchblogs, Laufblogs und ein paar Elternblogs.

Wieviel Geld müsste man dir anbieten damit du am Nachmittag nackig über den Stadtplatz deiner Heimatstadt läufst?

Hihi…ich glaub das würde keinen dort interessieren. Eher als Flitzerin auf dem örtlichen Fußballplatz.
Vielen Dank für die tollen Fragen.

#Wochenmotto oder hilf den Schwachen!

Der König der Schelme #Buchtipp @Bastei_luebbe

Bildrechte: Luebbe.de

EVE DE CASTRO 

DER KÖNIG DER SCHELME

HISTORISCHER ROMAN
ÜBERSETZT VON ULRIKE WERNER-RICHTER

Inhaltsangabe von Lübbe.de:

Die große Geschichte eines kleinen Mannes

AD 1748: Józef ist neun Jahre alt, als seine verarmte Mutter ihn an eine wohlhabende Freundin verkauft – als lebendiges Spielzeug. Denn der Junge ist nicht größer als eine Puppe, verfügt aber über den Verstand eines Erwachsenen. Er ist ein Zwerg, dem die Erziehung eines Edelmannes zuteilwird. Bald weckt Józef mit seinem Intellekt und seiner Violine die Bewunderung von Fürsten und Königen in ganz Europa. Doch die Liebe zu einer französischen Hofdame, die beinahe doppelt so groß ist wie er selbst, droht ihn ins Verderben zu stürzen …

Die wahre Geschichte von Józef Boruwłaski, der 98 Jahre alt und nur 99 Zentimeter groß wurde. Eve de Castro hat sein faszinierendes Leben mit Bravour in einen historischen Roman verwandelt.

Ausgezeichnet mit dem Prix Montesquieu 2015

Meine Buchbewertung:

Wer mich kennt, weiß, dass ich eigentlich keine historischen Romane mag.

Da sind mir normalerweise zu viel unlesbare Namen und Orte drin. Da wird normalerweise hochgestochen in dritter Person dahergelabert. Damit kann ich mich einfach nicht anfreunden.

Aber dieses Buch hat mich positiv überrascht. Mich hat diese Geschichte des kleinen Burschen sehr mitgenommen. Auch wenn ich einen etwas holprigeren Lesefluss hatte, da doch einiges mit viel französischer Historie angehaucht war, überwog mein Verlangen zu wissen wie es weiterging.

Eins der seltenen Bücher, die ich bisher las, das in der Gegenwart geschrieben ist.

So konnte ich das 18. Jahrhundert fast zeitnah miterleben.

Unfassbar, wie damals die Leute auf Kleinwüchsige reagierten. Das Schicksal von Josef wurde spannend, teilweise humorvoll und mit viel Herzblut geschrieben.

Es freute mich zu lesen, dass er ein Familienvater sein durfte.

Aber lieben und geliebt werden sind nun mal zwei Paar verschieden Schuhe. Schade, dass Josef dies oft erleben musste.

Fazit:

Das war sicher nicht mein letzter historischer Roman – ausgezeichnet.

Mehr Buchtipps für Eltern auf einen Blick.

 

#12von12 im August 2016

image

Hier kommt mein 12 von 12 im August 2016.

Mein heutiger Tag in 12 Bildern. Wir machen einen Tagesausflug. Da kommen bestimmt ein paar Schnappschüsse zustande.

Mehr davon seht ihr hier bei Caro.

Viel Spaß

Richtige #Wetter zum #bobbycar #putzen #12v12 #12von12 #lebenmitkindern #rutscheauto

A photo posted by Anja (@kellerbande) on

Die #Puppenmama schaukelt ihr #baby #12v12 #12von12 #lebenmitkindern

A photo posted by Anja (@kellerbande) on

Die #Abendsonne meinte es noch gut mit uns. Gute Nacht. #12v12 #12von12 #flowers #flowerpower #sunset #sun

A photo posted by Anja (@kellerbande) on

Vorherige ältere Einträge

Wer war schon mal da?

  • 88,319 Besucher

Chronik

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 977 Followern an

%d Bloggern gefällt das: