#Adventsgast2016 Tag 11 oder @Ideas4parents_ schreibt übers Schenken

superbanner_160923145354

Friede

Hört, wie hell ein Glöckchen klingt,
der Kinder Herz vor Freude springt,
erfüllt die Welt mit Lichterschein
und Weihnachtsfriede kehre ein.

© Oskar Stock

Ich freue mich heute auf einen kreativen und impulsiven Besuch von Marina vom Blog Ideas4parents. Sie hat selbst auch eine Adventsaktion auf ihrem Blog – Schaut gern dort vorbei.


ideas4parents“ ist ein Blog mit Postings direkt aus dem Familienalltag, über das spannende Leben mit Kindern. Wir stellen euch selbstgetestete Bastelideen und Rezepte vor, erkunden viele tolle Ausflugsziele in München und Umgebung, lassen euch daran teilhaben und geben euch dabei immer unsere eigene, ehrliche Meinung. Wichtig ist uns dabei immer das gemeinsame Erleben und zusammen die Welt erkunden.
Wenn ihr mehr von unserer bunten Welt sehen wollt, dann folgt uns hier:

Facebook Google+  Twitter Pinterest Instagram

adventsgast2016-ideas4parents-01
Bildrechte: Ideas4parents

Schenken wir zu viel an Weihnachten?

„Liebes Christkind, zu Weihnachten wünsche ich mir …“

Einen Wunschzettel zu schreiben gehört bei vielen Kindern genauso zu Weihnachten wie der Weihnachtsbaum. Kinder wissen immer ganz genau was sie wollen, sie brauchen nicht lange zu überlegen. Natürlich ist das für Eltern praktisch, denn sie müssen sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, was sie ihren Kleinen denn schenken könnten.

In der heutigen Zeit werden die Wunschzettel immer länger und die Geschenke immer teurer. Früher haben sich Kinder über einen warmen Pulli gefreut, heute bekommen sie eine große Barbievilla, einen motorisierten Legozug oder sogar schon ein Smartphone. Das Christkind ist in den letzen Jahren immer großzügiger geworden.

Eltern lieben es ihre Kinder zu beschenken. Und deshalb werden die meisten Kinder an Weihanchten auch mit Geschenken überhäuft. Dazu kommen dann noch die Geschenke von Verwandten und Freunden. Es ist ja auch schön, das Glitzern in den Augen der Kleinen zu sehen, wenn sie das Geschenkpapier zerreissen und es nicht erwarten können, den Inhalt zu sehen. „Schau mal Mama, genau das habe ich mir gewünscht!“ Allein für diesen Moment lohnt es sich, so viel Geld ausgegeben zu haben.

Aber brauchen Kinder wirklich so viel Zeug? Übertreiben wir es nicht vielleicht manchmal mit den Geschenken? Muss man Kindern wirklich jeden Wunsch erfüllen? Natürlich sind auch die Ansprüche der Kinder gestiegen. Sie schnappen auf, was andere Kinder alles bekommen und sie sehen die Werbung im Fernsehn. Wenn sie dann weniger vom Christkind bekommen als andere, sind sie verständlicherweise traurig und finden das total unfair.

adventsgast2016-ideas4parents-02
Bildrechte: Ideas4parents

Trotzdem finde ich es wichtig, dass Kinder schon früh lernen, dass materieller Besitz uns nicht glücklicher macht. An Weihnachten geht es um die Familie, Beisammensein und darum, Zeit füreinander zu haben. Diese Werte gehen oft total verloren, wenn sich alles nur um die Geschenke dreht. Ich habe schon öfters gesehen, wie sogar regelrechte Wettkämpfe an Weihnachten entstehen. Eltern prahlen damit, was sie ihren Kindern alles geschenkt haben. Und das überträgt sich dann natürlich auch auf die Kinder. Wenn eines dann weniger bekommen hat, dann wird es gleich ausgelacht und ausgegrenzt. Das ist doch nicht der Sinn von Weihnachten, sondern das genaue Gegenteil!

Jeder muss für sich selbst entscheiden, was und wie viel er seinen Kindern schenkt. Ich persönlich finde, dass man es nicht übertreiben sollte. Man muss ihnen nicht jeden Wunsch, der auf der Wunschliste steht, erfüllen. Das macht einen auch nicht gleich zu schlechten Eltern. Wenn man seinem Kind beibringen will, sein Glück nicht von materiellen Gegenständen abhängig zu machen und Dinge zu schätzen, dann ist weniger oft mehr.

adventsgast2016-ideas4parents-04
Bildrechte: Ideas4parents

Die Weihnachtszeit ist eine wunderschöne Zeit. Wir sollten während diesen Wochen möglichst viel Zeit mit der Familie verbringen. Zusammen Plätzchen backen, Weihnachtsgeschichten lesen, Filme gucken, Weihnachtsdekoration basteln und auf dem Christkindlmarkt spazieren gehen. Denn mehr Zeit zusammen mit den Eltern zu haben ist das, was sich die Kleinen eigentlich viel mehr wünschen, als einen neuen Spielecomputer.


 

Vielen 💖lichen Dank liebe Marina für deinen tollen Text.

Wie haltet ihr es mit Geschenken?

Bei uns bekommt jedes Kind ein Geschenk. Die Sachen von Omas und Opas kaufen wir selbst. Da wissen wir dass es passt und es etwas Persönliches wird, worauf sich alle freuen können 🙂

Dennoch häufen sich die Päckchen, denn der Nikolaus hat was dabei, der Adventskalender hat jeden Tag eine Überraschung parat. Aber es hält sich in Grenzen.

Du hast Lust auf weitere Adventsgäste2016 bekommen?

Eine Zusammenfassung aller #Adventsgast-Beiträge findest du hier.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s